Neugestaltung Innenstadt Freising

Veranstaltungen & Aktionen zur Innenstadt-Neugestaltung

Auf dieser Seite werden relevante Termine und Aktionen der Stadt Freising sowie ihrer Kooperationspartner/-innen zur Innenstadt-Neugestaltung angekündigt.

Stets aktuell informiert auch die Webpräsenz der Stadt unter "Aktuelles" sowie der öffentliche Facebook-Auftritt "Freising Rathaus".

Informieren & diskutieren am 6.12. beim "Forum Licht"

Zum mittlerweile dritten Male laden wird Sie während der laufenden Umsetzung der Innenstadtkonzeption am Mittwoch, 06. Dezember, ein zum "Forum Licht" ein: Im Mittelpunkt stehen diesmal die Stadteingänge und, passend zur Jahreszeit, die Weihnachtsbeleuchtung. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr im Foyer des Verwaltungsgebäudes in der Amtsgerichtsgasse 6 (ehemaliges Wasserwirtschaftsamt) - Dauer der Veranstaltung etwa zwei Stunden.Zunächst erläutern unsere Fachplaner von 3lpi aus München, was sich seit dem "Forum Licht" im Sommer 2016 getan hat. Anschließend werden die Planungen zu den Altstadteingängen und die Bedeutung der Lichtstelen für diese Bereiche vorgestellt. Präsentiert werden auch die aktuellen Überlegungen zur Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt. Dann machen wir uns gemeinsam auf zur Begehung der Musterstelen an der Korbinianskreuzung und zum Marienplatz, wo mögliche Beleuchtungseinsätze begutachtet werden. Neben den Fachplanern stehen an diesem Abend Stadtbaumeisterin Barbara Schelle sowie Vertreter/-innen des Stadtplanungsamtes und der Stadtwerke für Gespräche zur Verfügung. Im Anschluss lädt der Freisinger Backhaus e.V. alle Anwesenden zum gemütlichen Ausklang bei einer Nikolaus-Pizza in sein Backhaus, Kammergasse 12 (neben Vhs). Wir freuen uns auf viele interessiere Teilnehmer/innen!

Musterstelen an der Korbinianskreuzung - diese sind auch ein Ziel des Spaziergangs beim "Forum Licht". (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung - diese sind auch ein Ziel des Spaziergangs beim "Forum Licht". (Foto: Stadt Freising)

Seit Oktober 2017

Mit der laufenden Neugestaltung der Freisinger Innenstadt wird auch die bestehende Beleuchtung modernisiert und zukunftsfähig auf ein modernes, energiesparendes LED-System umgerüstet (siehe unten). Das Lichtkonzept sieht weiterhin vor, die Zugangsbereiche zur Freisinger Altstadt mit Leuchtstelen zu markieren - derzeit ist geplant, an jedem Stadteingang auf einer Straßenseite vier Stelen zu installieren. Mit Unterstützung der Stadtwerke wurden am Mittwoch und Donnerstag, 18. und 19. Oktober 2017, drei Musterstelen im Bereich der Korbinianskreuzung aufgestellt. Diese unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in ihrer Ausstattung. Die kleinste von der Firma Schréder ist gut fünf Meter hoch und mit einem relativ kurzen Glaskörpermodul ausgestattet; die mittlere der Firma Selux misst etwa 5,70 Meter, im oberen Drittel ist der Mast "leer" und kann z.B. mit Spots und farbigen Leuchten frei bestückt werden; die längste Stele mit etwa sechs Metern stammt von der Firma Bergmeister und hat einen höheren Glaskörper.

Alle Freisinger/-innen sind eingeladen, Optik und Leuchtkraft der Musterleuchten bei Tag und Nacht zu prüfen und sich eine Meinung zu bilden. Das Amt für Stadtplanung und Umwelt wird noch zu einem öffentlichen Bemusterungstermin einladen. Wer seine Eindrücke schildern will, kann das Kontaktformular hier auf der Innenstadt-Webseite nutzen.

Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)
Musterstelen an der Korbinianskreuzung. (Foto: Stadt Freising)

Seit Juni 2016

Musterleuchten in der Altstadt - Hinschauen erwünscht: Mit der Neugestaltung der Freisinger Innenstadt wird auch die bestehende Beleuchtung modernisiert und zukunftsfähig auf ein energiesparendes LED-System umgerüstet. Wo die Möglichkeit besteht, sollen die bestehenden Leuchten erhalten und restauriert, umgerüstet und wiederverwendet werden. Ein Beispiel, wie eine bestehenden Wandleuchte nach der Umrüstung aussehen könnten, ist an der Ecke Luckengasse/Untere Domberggasse 4 zu besichtigen.

Zusätzlich werden in der Innenstadt neue Modelle von Überspannleuchten und Mastleuchten installiert. Vier Musterleuchten wurden angebracht: Zwei verschiedene Überspannleuchten hängen in der Unteren Hauptstraße (Hausnummern 3 und 7). Muster der Mastleuchten - eine moderne Lichtstele und eine traditionelle Laterne - sind in der General-von-Nagel-Straße (Hausnummern 1 und 3) aufgestellt, eine weitere Musterleuchte soll dort Anfang Juli installiert werden.

Alle Freisinger/-innen sind eingeladen, Optik und Leuchtkraft der Musterleuchten bei Tag und Nacht zu prüfen und sich eine Meinung zu bilden. Bitte beachten: Beim Leuchten-Test geht's um die Wirkung im Stadtbild und einen ersten Eindruck von Leuchtkraft, Wärme des Lichts, möglicher Blendung etc., um "Kinderkrankheiten" durch einen frühzeitigen Praxistest schon im Vorfeld zu begegnen.

Wer seine Eindrücke schildern will, kann das Kontaktformular hier auf der Innenstadt-Webseite nutzen.

Bestehende Wandleuchte nach einer Umrüstung an der Ecke Luckengasse/Untere Domberggasse 4. (Foto: Stadt Freising)
Bestehende Wandleuchte nach einer Umrüstung an der Ecke Luckengasse/Untere Domberggasse 4.
Überspannleuchte (geschlossen) in der Unteren Hauptstraße. (Foto: Stadt Freising)
Überspannleuchte (geschlossener Korpus) in der Unteren Hauptstraße. (alle Fotos: Stadt Freising)
Überspannleuchte (offen) in der Unteren Hauptstraße. (Foto: Stadt Freising)
Überspannleuchte (teilweise offener Korpus) in der Unteren Hauptstraße.
Morderne Leuchtstele in der General-von-Nagel-Straße. (Foto: Stadt Freising)
Morderne Leuchtstele in der General-von-Nagel-Straße.
Klassische Mastlaterne in der General-von-Nagel-Straße. (Foto: Stadt Freising)
Klassische Mastlaterne in der General-von-Nagel-Straße.

Seit Februar 2016

Muster-Pflaster-Fläche, Untere Hautpstraße / Höhe Hypo-Vereinsbank: Die Musterfläche, etwa 40 Quadratmeter groß, zum Testen der geplanten neuen Pflasterbeläge aus Granitsteinen. Die Musterfläche bleibt bis zum Umbau der Unteren Hauptstraße in diesem Bereich erhalten. Angelegt wurde die Musterfläche mit dem Granitmaterial, das der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt im Dezember ausgewählt hat - schließlich soll der neue Bodenbelag rutschfest, trittsicher und gut begehbar, aber auch attraktiv anzusehen sein. Die Musterfläche präsentiert den hellen, grau-gelblichen Granitbelag in zwei Formaten (große Steine für Fassadenbereich, kleinere Steine für befahrenen Bereich) mit einem großformatigen, dunklen Kontraststein für Menschen mit Sehbehinderung, außerdem ist zwischen den Formaten ein Belag angelegt, der Menschen mit Sehbehinderung zur Orientierung und außerdem der Oberflächenentwässerung dient. Mehr hier auf der Webpräsenz zum Thema Bodenbelag.

Musterpflasterfläche in der Unteren Hauptstraße 5. Das Bild zeigt den Probebelag in einer am 19. Oktober 2016 vorgestellten, modifizierten Form. (Foto: Stadt Freising)
Musterpflasterfläche in der Unteren Hauptstraße 5. Das Bild zeigt den Probebelag in einer am 19. Oktober 2016 vorgestellten, modifizierten Form. (Foto: Stadt Freising)