Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen kompakt die wichtigsten Baustelleninformationen, Verkehrshinweise, Busumleitungen und weitere Aktivitäten rund um die Neugestaltung der Innenstadt Freising.

Auf weiteren Seiten in dieser Rubrik, die sich mit den einzelnen Straßenzügen beschäftigen, erhalten Sie einen detaillierten Überblick der Bautätigkeiten sowie über die Auswirkungen auf Anlieger*innen und den Verkehr. Wählen Sie hier im Menü "Aktuelle Infos" einfach die für Sie relevante(n) Straße(n).

Sperrungen in der Altstadt

Stadtwerke bauen Wärmenetz weiter aus

Vollsperrung der Ziegelgasse ab dem 20. September

Der Ausbau des Wärmenetzes in der Freisinger Innenstadt geht zügig weiter. Im nächsten Schritt steht die Verlegung der Leitungen und die Herstellung von Hausanschlüssen in der Oberen Hauptstraße und der Ziegelgasse durch die Freisinger Stadtwerke an.

In einer Medieninformation teilen die Stadtwerke mit: "Hierzu muss die Zufahrt von der Oberen Hauptstraße in die Ziegelgasse für alle motorisierten Fahrzeuge gesperrt werden. Eine dementsprechende Umleitung erfolgt von 20. September bis voraussichtlich Ende November. Die Zufahrt kann in der Oberen Hauptstraße bis zu der Baustelle erfolgen, wo allerdings nur wenig Wendeplatz zur Verfügung steht.

Die Geschäfte und Hauseingänge bleiben fußläufig erreichbar. Bei einigen Arbeiten kann es zu vorübergehenden Behinderungen kommen, die von den Baufirmen jeweils kurzfristig mitgeteilt werden. Aus Sicherheitsgründen müssen Radfahrer/innen im Baustellenbereich absteigen und schieben.

Für Unannehmlichkeiten durch die aktuelle Baumaßnahme bitten die Freisinger Stadtwerke um Verständnis. Bei kurzfristig auftretenden Problemen ist ein Ansprechpartner der beauftragten Baufirma unter der Telefonnummer 0176/45362740 erreichbar."

Busumleitung wegen Sperrung
Wegen der Straßensperrungen kommt es auch zu Umleitungen beim Busverkehr: Die Stadtbuslinie 650 wird im Zeitraum von voraussichtlich 20. September bis 02. Dezember 2022 umgeleitet. Es entfallen die Haltestellen Marienplatz, Ziegelgasse und Kammergasse. In der Unteren Hauptstraße/Ecke Amtsgerichtsgasse wird eine Ersatzhaltestelle errichtet. Der Bus fährt über die Amtsgerichtsgasse zur nächsten Haltestelle Klebelstraße.


Wochenmarkt wieder im Zentrum

Der Wochenmarkt findet seit Mittwoch, 09. Juni 2021, wieder in die Freisinger Altstadt statt. Damit ändern sich auch die Fahrpläne bzw. Routen für die Innenstadt-Kleinbusse - alle Infos dazu hier auf dieser Seite.

Die Maskenpflicht im gesamten Marktbereich ist aufgehoben. Wir empfehlen einen Mund-Nasen-Schutz, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Senior*innen können weiterhin eines der zahlreichen Hilfsangebote für den Einkaufauf dem Markt in Anspruch nehmen.

Auswirkungen für den Liefer- und Individualverkehr

Die Durchführung des Wochenmarktes in der Innenstadt hat weitreichende Auswirkungen auf die Erreichbarkeit der Innenstadt während der Marktzeiten: Aufgrund des erforderlichen Sicherheitskonzeptes können der gesamte Bereich, in dem der Wochenmarkt stattfindet, und die anliegenden Grundstücke während der Marktzeiten (inklusive Auf- und Abbau) - also mittwochs und samstags von 7 bis 14 Uhr - nicht befahren werden.

Zufahrt in die Obere Hauptstraße: Aufgrund der baustellenbedingten Sperrung der Karlwirt-Kreuzung und dem nördlichen Ende der Bahnhofstraße ist die Obere Hauptstraße während der Marktzeiten nicht anfahrbar.  
Zufahrt zur Ziegelgasse, Kirchgasse und Rindermarkt: Da die Zufahrt über den Marienplatz in die Obere Hauptstraße, zur Ziegelgasse, Kirchgasse und den Rindermarkt während der Marktzeiten ebenfalls nicht möglich ist, muss dieser Bereich über die Kammergasse, Furtnergasse und den Oberen Graben angefahren werden. Dies ist jedoch nur für PKW möglich.


Neuer Rahmenterminplan

(Stand Januar 2022)

Die Stadt Freising hat den Rahmenterminplan zur laufenden Neugestaltung der Innenstadt aktualisiert. Dieser stellt die räumlichen Bearbeitungsgebiete und ihre groben zeitlichen Umsetzungsphasen dar. Somit dient er der übergeordneten Koordination und als Richtschnur für erforderliche Entscheidungen und Planungen für die kommenden Jahre. Natürlich soll die Übersicht auch die Öffentlichkeit transparent informieren.
Vorgestellt und beschlossen wurde der Rahmenterminplan im zuständigen Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt am 19. Januar 2022.

Grund für wesentliche Änderungen im Zeitablauf und bei den Bauabschnitten:

  • Marienplatz und die Hauptstraße sollen 2024, in dem das Jubiläum "1300 Jahre Korbinian in Freising" gefeiert sowie die Landesausstellung stattfinden wird, für die geplanten Festivitäten frei von größeren Bautätigkeiten und Baustelleneinrichtungen sein.
  • Die Stadtentwässerung plant am Marienplatz den Bau eines Mischwasser-Regenrückhaltebeckens. Derzeit ist mit einer Planungsphase von ca. 15 Monaten und von einer Bauzeit von ca. 18 Monaten (zwei Kalenderjahre) auszugehen. Diese Maßnahme sollte aus logistischer Sicht nach der Fertigstellung der Generalsanierung des Asamgebäudes und vor der Herstellung der Oberflächen des Marienplatzes erfolgen. Für den Bau sind derzeit die Jahre 2025 und 2026 vorgesehen.
  • Die Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH erweitert das neue Wärmenetz in der Innenstadt kontinuierlich. Unter anderem ist die Verlängerung in der Bahnhofstraße Richtung Süden für das Jahr 2023 vorgesehen.
  • Das Erzbischöfliche Ordinariat München projektiert derzeit eine mögliche barrierefreie (Aufzug-)Verbindung von der Bahnhofstraße auf den Domberg. Die Fertigstellung bis zur Landesausstellung 2024 wäre aus Sicht des Erzbischöflichen Ordinariats München sowie der Stadt Freising wünschenswert.

Die Konsequenzen für den Bauablauf durch diese Vorgaben können Sie dem nachfolgenden Rahmenterminplan entnehmen.  


Baustellen-Zeitung: Informatives zum Nach- und Weiterlesen

Interessant, schön bebildert und kurzweilig: Wir haben auch 2021 für Sie eine Baustellen-Zeitung aufgelegt, um Ihnen die vielen Fortschritte und weiteren Planungen rund um die Neugestaltung der Innenstadt vorzustellen. Die neue Ausgabe präsentiert nicht nur den Zeitplan der laufenden Baumaßnahmen und die Pop-up-Lane in der Kammergasse, die den Radverkehr sicher um die Altstadt herumführt. Im Mittelpunkt steht ein Interview mit Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, in dem er unter anderem die Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeiten,  Umfang und Idee der zukunftsweisenden Maßnahmen auf das Stadtbild insbesondere durch Moosach-Öffnung und das sanierte Asamgebäude thematisiert.

Apropos: Natürlich gibt es in Wort und Bild interessante Informationen zur laufenden Öffnung der Stadtmoosach und dem vorübergehend abgebauten Kriegerdenkmal. Weiterhin werfen wir in einem ausführlichen Beitrag einen Blick ins künftig auf 800 Quadratmeter erweiterte Stadtmuseum im sanierten Barockgebäude. Und schließlich geht es auch um das nachhaltige Wärmenetz, das in diesem Jahr in der Bahnhofstraße, Amtsgerichtsgasse und am Marienplatz/Rindermarkt verlegt wird. Bei all den - zweifellos belastenden - Baustellen soll die Aussage von OB Eschenbacher Vorfreude wecken:

"Die Neugestaltung der Innenstadt und die Generalsanierung des Asamgebäudes sind der größte denkbare Beitrag der Wirtschaftsförderung zur Zukunftssicherung des Einkaufs- und Erlebnis-raumes Altstadt, von dem im Übrigen der gesamte Wirtschaftsstandort Freising profitieren wird."

Kostenlos zum Mitnehmen steht das Infoblatt in den Zeitungskästen am Schiedereck (Bahnhofstraße/ Ecke Obere Hauptstraße) und vor dem Bürgerbüro am Marienplatz bereit. 


Baumaßnahmen 2022

Auch in diesem Jahr präsentieren wir Ihnen zum Download einen Übersichtsplan von allen im Bereich der Innenstadt vorgesehenen Bauaktivitäten. Im Anschluss können Sie die Übersicht für 2022 herunterladen (Stand 17. Januar 2022). Aufgenommen sind alle Aktivitäten der Stadt, insbesondere im Bereich der Oberen Hauptstraße (Moosach-Öffnung), weiterhin die Maßnahmen der Stadtentwässerung und der Stadtwerke, der Erzdiözese auf dem Domberg sowie das "private" Projekt der Sanierung der Pfarrkirche St. Georg. Die angegebenen Zeiträume stellen den derzeitigen Stand dar - Änderungen sind vorbehalten. Bitte informieren Sie sich hier auf der Webseite über die aktuellen Zeitpläne der einzelnen Maßnahmen.

Download Bauaktivitäten 2022 (Stand 17. Januar 2022)


Projekt- und Baustelleninformation 2022

Wie schon gewohnt, haben wir auch in diesem Jahr die laufenden und anstehenden Aktivitäten für die Neugestaltung der Innenstadt in einem Flyer zusammengefasst. Die mit Fotos und Plänen illustrierte "Projekt- und Baustelleninformation 2022" beschäftigt sich ausführlich mit der Moosach-Öffnung und der Neugestaltung der Oberen Altstadt, die heuer bis zum Jahresende komplett fertiggestellt und als Spielstraße freigegeben werden soll. Thema ist weiterhin die Generalsanierung des Asamgebäudes: Im Innenhof werden die begonnenen Arbeiten fortgesetzt und das Regenrückhaltebecken eingebaut. Im zweiten Halbjahr 2022 wird dann mit der Sanierung der Fassaden im Innenhof begonnen.
Auch von außen werden die Ergebnisse der Sanierungsarbeiten sichtbar: die der Stadt zugewandten Fassaden werden 2022 saniert. Und schließlich wird über die Sanierung und Modernisierung des Versorgungsnetzes informiert.
Erhältlich ist der Flyer im Bürgerbüro und in der Touristinformation.


Informationsflyer Barrierefreiheit

Wichtiger Baustein der Innenstadt-Neugestaltung: Nach einem langen und intensiven Planungs- und Abstimmungsprozess während der vergangenen Jahre wurden erste Bauabschnitte in der Altstadt von einem klassischen Straßenquerschnitt (Differenzierung in Gehweg und Fahrbahn mit Trennung durch einen Hochbord) barrierefrei und niveaugleich ausgebaut und als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen.

Der barrierefreie Korridor, der blinden und seheingeschränkten Personen als Führungslinie dient und freigehalten werden muss, wird den aktuellen Erfahrungen nach durch Autos, Fahrrädern und zum Teil durch Freischankflächen sowie Kundenstoppern besetzt. Aus diesem Grunde haben wir einen Informationsflyer erstellt, der über das Konzept Barrierefreiheit in der Freisinger Innenstadt und den barrierefreien Korridor informiert. Hier können Sie den Flyer herunterladen, weiterhin ist er zum Mitnehmen ab 20. August 2020 erhältlich im Bürgerbüro, in der Touristeninformation und der Stadtbibliothek sowie im Büro der Aktiven City (Ziegelgasse).


Routen der Innenstadt-Kleinbusse

Mit Rückkehr des Freisinger Wochenmarkts in die Innenstadt hat die Freisinger Stadtwerke Parkhaus und Verkehrs-GmbH ihr Angebot angepasst: Die Kleinbus-Linie 650 wird immer mittwochs und samstags von 8 bis 14 Uhr durch die Buslinie 651 ersetzt. Den Wochenmarkt erreichen Sie mit Bus 651 ab Bahnhof alle 7,5 Minuten. Ausstiegshaltestelle: Untere Hauptstraße. 

Außerhalb der Marktzeiten fährt Bus 650 die gewohnte Route im 7,5-Minuten-Takt: Heiliggeistgasse, Untere Hauptstraße (vor Café Luitpold), Marienplatz, Ziegelgasse, Kammergasse, Klebelstraße, Christopher-Paudiß-Platz und Ottostraße/ Heiliggeistgasse. Sonntags bedient die Linie 650 die Innenstadt im 20-Minuten-Takt.


Koordination der Baustellen

Die Pläne für eine Aufwertung der Innenstadt lassen sich nicht von heute auf morgen umsetzen. Den Weg zu einem attraktiven, lebenswerten und konkurrenzfähigen Zentrum begleiten zeitweise unvermeidliche Belastungen. Die Stadt Freising wird alles dafür tun, eine möglichst optimale Koordination und Abwicklung der Bautätigkeiten zu gewährleisten. Bei Fragen und Problemen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder wenden sich direkt an die hier angegebenen Kontaktstellen:

Ihr Kontakt

Strom, Gas, Wärme, Wasser
Freisinger Stadtwerke
kundeninfo@freisinger-stadtwerke.de 

Kanalbau
Stadtentwässerung Freising
stadtentwaesserung@freising.de  

Stadtbusverkehr
Freisinger Parkhaus und Verkehrs-GmbH
stadtbusse@freisinger-stadtwerke.de 

Straßenbau, Gestaltung und Planung
Baureferat der Stadt Freising
stadtplanung@freising.de  

Umleitungen, Verkehrsanordnungen
Ordnungsamt Freising
ordnungsamt@freising.de 

Innenstadt-Webseite
Online-Redaktion
online-redaktion@freising.de



Die Innenstadt-Neugestaltung wird im Städtebauförderungsprogramm "Aktive Zentren" mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.

Nach oben