Auf dieser Seite informieren wir Sie über den Busverkehr der Kleinbusse in der Innenstadt Freising und geben Auskünfte über Umleitungen oder Ersatzhaltestellen.

Innenstadt-Kleinbusse

Kleinbus-Angebot seit 09. Juni 2021

Mit Rückkehr des Freisinger Wochenmarkts in die Innenstadt haben die Freisinger Stadtwerke Parkhaus und Verkehrs-GmbH ihr Angebot angepasst: Die Kleinbus-Linie 650 wird seit Mittwoch, 09. Juni 2021, immer mittwochs und samstags von 8 bis 14 Uhr durch die Buslinie 651 ersetzt. Den Wochenmarkt erreichen Sie mit Bus 651 ab Bahnhof alle 7,5 Minuten. Ausstiegshaltestelle: Untere Hauptstraße. 

Außerhalb der Marktzeiten fährt der Bus 650 die gewohnte Route im 7,5-Minuten-Takt: Heiliggeistgasse, Untere Hauptstraße (vor Café Luitpold), Marienplatz, Ziegelgasse, Kammergasse, Klebelstraße, Christopher-Paudiß-Platz und Ottostraße/ Heiliggeistgasse. Sonntags bedient die Linie 650 die Innenstadt im 20-Minuten-Takt.


Weitere Umleitungen

Linien 621, 631 und 638

Zudem werden die Linien 621, 631 und 638 weiterhin umgeleitet und bedienen nicht mehr die Obere Hauptstraße. Diese Linien werden über die Johannisstraße und Saarstraße zum Bahnhof umgeleitet.


Mehr Infos zum Stadtbus

Die Parkhaus- und Verkehrs GmbH, Betreiberin der Freisinger Stadtbuslinien, präsentiert auf Ihrer Homepage eine Seite mit allen aktuellen Meldungen bzw. Änderungen zum Stadtbusverkehr. Dort werden die Neuigkeiten tagesaktuell veröffentlicht.


Ihr Kontakt

Strom, Gas, Wärme, Wasser
Freisinger Stadtwerke
kundeninfo@freisinger-stadtwerke.de 

Kanalbau
Stadtentwässerung Freising
stadtentwaesserung@freising.de  

Stadtbusverkehr
Freisinger Parkhaus und Verkehrs-GmbH
stadtbusse@freisinger-stadtwerke.de 

Straßenbau, Gestaltung und Planung
Baureferat der Stadt Freising
stadtplanung@freising.de  

Umleitungen, Verkehrsanordnungen
Ordnungsamt Freising
ordnungsamt@freising.de 

Innenstadt-Webseite
Online-Redaktion
online-redaktion@freising.de


Die Innenstadt-Neugestaltung wird im Städtebauförderungsprogramm "Aktive Zentren" mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.

Nach oben