Neugestaltung Innenstadt Freising

Ein fast 3,5 Hektar großes Planungsgebiet

Umgriff der Neugestaltung sowie vorgesehene Bauzeiten/ Stand 09. Dezember 2016. (Plan: ST raum a.)
Umgriff der Neugestaltung sowie vorgesehene Bauzeiten/ Stand 09. Dezember 2016. (Plan: ST raum a.)

Die Neugestaltung der Innenstadt betrifft nicht nur Freisings "Marginale", also die Obere und Untere Hauptstraße sowie den Marienplatz: Die direkt anliegenden Gassen und Zufahrtswege, weitere Plätze sowie sämtliche Eingänge in die Altstadt und die Öffnung der Stadtmoosach sind ebenfalls in dem Maßnahmenpaket enthalten.

Die Baufläche summiert sich auf annähernd 35.000 Quadratmeter.

Der auf dieser Seite abgebildete Plan, erstellt von unserem beauftragten Büro ST raum a. für die Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Umwelt am 23. März 2016, zeigt den vorgesehenen Umgriff der Innenstadtsanierung sowie die einzelnen Bauabschnitte mit den zu diesem Zeitpunkt vorgesehenen Bauzeiten (mögliche Änderungen und aktuelle Termine hier). Grundsätzlich werden immer zuerst Rohre und Kabel in Ordnung gebracht, bevor ein neues Pflaster verlegt wird.

Die Reihenfolge der Bauabschnitte steckt dieser Plan zwar grundsätzlich ab. Terminpläne gibt es aber nur für folgende Etappen:
• BA 1.2 Heiliggeistgasse ohne Christopher-Paudiß-Platz (Neugestaltung bis auf Restarbeiten abgeschlossen)
• BA 1.1 General-von-Nagel-Straße mit Ostabschnitt Untere Hauptstraße (Projektbeschluss liegt vor, Umsetzung 2017)
• BA 7.3 Weizengasse (Projektbeschluss liegt vor, Umsetzung 2017)
• BA 3 und 2: Für den Umbau der Bahnhofstraße (BA 3, Nordabschnitt) und der Oberen Hauptstraße mit Moosachöffnung (BA 2) liegt die Entwurfsplanung vor, die Grundlage für einen Projektbeschluss des Stadtrats ist.

Exakte Zeitpläne für weitere Bauabschnitte können nicht präsentiert werden. Grund: Man kann die Innenstadtkonzeption nicht isoliert betrachten. Zu berücksichtigen sind angrenzende Planungen wie die Generalsanierung des Asamgebäudes (geplant 2017 bis 2022), der Neubau der Unterführung Lerchenfeld und die Neugestaltungsideen der Erzdiözese am Domberg.